Die grundsätzliche Zielsetzung der Integrierten Gesamtschule ist das gemeinsame Lernen aller Kinder. In einer Schule können Hauptschulabschluss, Realabschluss und der Übergang zur gymnasialen Oberstufe erworben werden. Kinder verschiedener Begabungsrichtungen sollen dabei voneinander lernen, um so in einem Prozess der Entwicklung und Förderung die ihnen gemäßen Schulabschlüsse zu erreichen. Neben die gezielte Vermittlung von Fachkompetenz tritt dabei auch die Einübung von Sozial- und Methodenkompetenz.

Der Unterricht wird u.a. durch den Kursunterricht so organisiert, dass dem einzelnen Kind ein auf seine persönlichen Möglichkeiten zugeschnittenes Lernen ermöglicht wird. Es kann bis zur Jahrgangsstufe 9 in verschiedenen Fächern auf verschiedenen Leistungsebenen lernen, es kann Leistungsschwerpunkte herausbilden,es kann die Leistungsebenen wechseln, ohne die Klasse oder gar die Schule zu verlassen und es kann Förderunterricht in Anspruch nehmen, sowohl während als auch nach der Unterrichtszeit.

Bewusst lassen wir bis zur Jahrgangsstufe 9 unseren Schülern Zeit zur Entwicklung und halten den möglichen Schulabschluss so lange wie möglich offen. Die Erfahrung hat gezeigt, dass ab diesem Alter sich in den meisten Fällen dann aber doch sehr deutlich abzeichnet, welcher Schulabschluss erreicht werden kann. Deshalb bilden wir im Jahrgang 9 abschlussorientierte Klassen, in denen die Schüler gezielt auf ihren jeweiligen Schulabschluss vorbereitet werden.

Angesichts der rasanten Entwicklung unserer heutigen Wissensgesellschaft genügt es nicht, nur isolierte Fachinhalte zu vermitteln. Diese müssen vielmehr in komplexen und ganzheitlichen lebensnahen Problemstellungen zueinander in Beziehung gesetzt und praktisch angewandt werden. Dies geschieht unter anderem in unserem jährlich stattfindenden Projektwochen. Darüber hinaus sollen Projektarbeit und Methoden des "Lernen lernens" zunehmend zum selbstverständlichen Bestandteil des Unterrichts werden.

Die sprachliche Kompetenz in der Muttersprache ist eine wichtige Voraussetzung für erfolgreiches Lernen in allen Fächern. Deshalb führen wir eine besonders intensive Förderung im Fach Deutsch im Jahrgang 5 und 6 durch. In allen fünften und sechsten Klassen werden sechs statt der vorgeschriebenen fünf Wochenstunden Deutsch erteilt. Förderstunden werden mit Hilfe vielfältigen Übungsmaterials gestaltet und ermöglichen ein differenziertes Eingehen auf die individuellen Schwächen und Stärken aller Schülerinnen und Schüler. Ab der Klasse 7 erfolgt gezielte Lese- und Rechtschreibförderung in Kleingruppen nachmittags.

Die pädagogische Arbeit in unserer Schule wird so organisiert, dass die Lehrerinnen und Lehrer ihre Aufgabe in kollegialer Teamarbeit erfüllen. In den Jahrgangsteams und in den Fachgruppen wird der Unterricht koordiniert, pädagogische Fragen und Probleme werden gemeinsam gelöst. Mit ihrem eigenen Verhalten sollen so die Lehrkräfte pädagogische Maßstäbe zur Orientierung der Schüler setzen. Teamfähigkeit als Ziel gilt also gleichermaßen für Schüler und Lehrer.

Wir legen besonderen Wert darauf, dass unsere Schülerinnen und Schüler gleichberechtigt ihre Interessen vertreten können und gleiche Bildungs- bzw. Entwicklungschancen erhalten. Wir fördern den respektvollen Umgang miteinander und verlangen Akzeptanz von Anderm. So unterstützen wir Helfersysteme und Patenschaften, prämieren bei den Schulabgängern besonderes soziales Engagement und vergeben alle zwei Jahre einen Preis für herausragende soziale Leistungen.

Der Lernort Schule wird auch als Lebensraum aufgefasst: Die Klassen eines Jahrgangs sind langfristig in „ihrem“ eigenen Aufgang mit 4 Räumen untergebracht, den sie selbst gestalten, sich selbst dadurch mit ihm identifizieren und sich in ihm wohl fühlen sollen, ebenso wie in dem gesamten Schulgelände. Das offene Nachmittagsangebot mit Hausaufgabenbetreuung, Förderunterricht, Bibliothek mit Internetzugang, freiwilligen Arbeitsgemeinschaften und Cafeteria stellt eine Verbindung zwischen Lern- und Freizeitbereich her und ermöglicht neben Unterstützung und Förderung auch das Herausbilden persönlicher Schwerpunkte.